18. Februar
Miss Kenichi in der Glockenbachwerkstatt

Katrin Hahner, aka Miss Kenichi, hatte 2004 ihren ersten Auftritt mit selbstkomponierten Stücken in einer Kneipe in Stuttgart. Vom Studium an der Kunstakademie bis zur Musik war nur ein kleiner Schritt jedoch mit mit großer Wirkung. 2006 erscheint ihr Debutalbum „Collision Time“, 2008 die Nummer 2 „Fox“ und zuletzt ihr Album: „The Trail“. Obwohl die Veröffentlichung schon 2014 war, tourt Miss Kenichi jetzt damit in Deutschland und wir dürfen uns auf einen stimmungsvollen Abend freuen. Hätten wir eine Schublade, würden wir Miss Kenichi wohl in eine stecken auf der steht: „ArtPopDreamFolk“. Unirdisch schön und düster melancholisch nimmt uns die Musik

The Lumineers im Zenith

Irgendwo in New York … zwei ambitionierte Musiker, ein Schlagzeuger und ein Gitarrist, die das Schicksal irgendwann zu Freunden gemacht hat, beschließen gemeinsam Musik zu machen. Was so unspektakulär begann, ist heute etwas ganz Großes: The Lumineers.

Im Gespräch: Suede

Oh, süße 90er Jahre, Montagsdemos, Stone-Washed-Jeans, Nina Hagen, Mantas, der Hoff in Endlosschleife auf der Suche nach Freiheit, aber Gott sei dank auch Suede.

Satter Punk mit
CJ RAMONE

Hey ho, let’s go! Am 13. Oktober gibt es ein Schmankerl für Freunde des Punks in München: CJ RAMONE kommt ins Feierwerk und haut uns sein neues Album „Reconquista“ um die Ohren – im Juni 2012 erschienen und voll mit satten Punk Sounds und eingängigen Refrains. Mit von der Partie sind die ehemaligen Social-Distortion-Musiker Jonny „Two Bags“ Wickersham und David Hidalgo Jr. CJ RAMONE alias Christopher J Ward spielte 1989 bis 1996 bei den wohlbekannten Ramones den Bass und bekam dort auch seinen Namen verpasst. Auf dem neuen Album erinnert vieles an die Ramones, nicht nur CJs Stimme und der Song

The Milk Carton Kids @ Freiheiz

Mach die Augen zu, stell dir vor es ist 1968, ein lauschiger Spätsommerabend irgendwo in Californien, das Lagerfeuer knistert und der Duft von gebratenen Marmallows zieht durch die Luft. Die Grillen zirpen, der Ozean schlägt sanft an den Strand, jemand greift zur Gitarre und beginnt zu singen. So klingt die Musik von  Kenneth Pattengale und Joey Ryan, die als Milk Carton Kids autreten.

//

Im Gespräch:
Cloud Nothings

Die hier noch recht unbekannte Indie-Lo-Fi-Rock-Band Cloud Nothings um den Leadsänger Dylan Baldi mit seinen musikalischen Mitstreitern Joe Boyer (Gitarre), TJ Duke (Bass) und Jayson Gerycz (Drums) hat nach unserem Interview das Konzert in München leider abgesagt. Wohl kein gutes Omen … Nachdem Sie in den Staaten schon seit 2009 mit ihren angenehm lauten und rockigen Songs für Furore gesorgt haben, wäre die junge Newcomer-Band in Europa unterwegs gewesen und ihr 2012 erschienenes Album „Attack to the Memory“ vorgestellt …

Black Lips im STRØM

„Skandal in der Isarvorstadt“ oder so ähnlich könnte es am 4. Juli heißen, wenn die vier Jungs von den Black Lips aus Atlanta auf ihrer Europa-Tour in München Halt machen.

Handgemachtes aus Australien: Xavier Rudd

„Remember I am only a man with a heart that’s paper thin“ heißt in einem der aktuellen Songs des australischen Singer/Songwriters Xavier Rudd aus Australien. Der überzeugte Vegetarier und Peta-Aktivist, der 2007 zum „World’s Sexiest Vegetarian Celebrity“ gewählt wurde, besticht nicht nur wegen seiner gefühlvollen leisen Töne und seiner umwerfend blauen Augen, er ist auch ein absoluter Vollblutmusiker. Ein Geheimtipp für alle, die auf handgemachte Gitarrenmusik stehen.

//

Im Gespräch: Fehlfarben

Neulich in Bayern, genauer gesagt im Münchner Feierwerk, wurde es eines Abends richtig laut. Als die Herren und die Dame von Fehlfarben ihren Weg dort auf die Bühne fanden, um wieder einmal zu zeigen, was noch so alles in ihnen steckt – aber bevor es so richtig zur Sache ging, haben Peter Hein und Kurt Pyrolator Dahlke nicht nur ein paar Fragen beantwortet, sondern auch das neue curt signiert. Wenn ihr an München denkt, was kommt euch außer Oktoberfest und Bier in den Kopf? Pyrolator: Zündfunk, BR, also Radio und Kultur kommen mir als erstes in den Kopf! Peter: Bisschen