26. März
Shame

//

Bereits vor ihrem Debüt-Album wirbelte das Londoner Quintett Shame von der britischen Insel über das europäische Festland bis in die Staaten. Serviert wurden insbesondere punkige Songs, deren Refrains man entweder mit Pint in der Hand mitsingen kann oder im schwitzigen Pogo-Pit genießt. Der Guardian nannte Shame da schon eine der spannendsten Live Bands Londons.

Die passionierten, intensiven Shows, kombiniert mit einem hohen Selbstanspruch, brachten Frontmann Charlie Steen 2018 auf einer Deutschland Tour aus dem Tritt. Nach Panikattacken Steens musste die Tour abgesagt und der erste Flieger Heim genommen werden. Mehrere Jahre auf Tour als junge Erwachsene – die Jungs waren gerade mal 21 Jahre alt, als Songs of Praises herauskam – haben bei ihnen Spuren hinterlassen. Während man auf Tour ständig etwas zu feiern hat und von neuen Eindrücken übersät wird, fällt es einfach alltägliche Probleme und Gefühle beiseite zu schieben – bis es gehäuft über die Band hereinbricht. Ein Grund, weshalb Shame sich selbst als manchmal als “emotional unreif” wahrnehmen.

Nachdem die Band ein bisschen Zeit hatte – jedes Mitglied auf eigene Weise – die turbulenten Anfangsjahre zu verarbeiten, fingen sie an, gemeinsam am zweiten Album zu arbeiten. Drunk Tank Pink bezeichnet eine Farbe, die, wenn sie Zellenwände schmückt, eine beruhigende Wirkung haben soll. Das ebenso benannte Album ist ernster, nachdenklicher – aber kippt immer wieder rechtzeitig groovige Riffs und nach vorne gehende Songs ein. Thematisch beschäftigt es sich mit den Gefühlen, die die Band nach dem Herunterkommen der ersten Euphorie verdauen musste – das Beschäftigen, Finden und Klarkommen mit sich selbst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Nach dem typischerweise „schwierigen“ zweiten Album steht aber nun die dritte Platte in den Startlöchern! Am 24. Februar wird Food For Worms auf dem Label Dead Oceans erscheinen, welches dann wieder mit großer Tournee durch Europa und die Staaten gefeiert wird. Die erste Singleauskopplung Fingers of Steel gibt bereits einen Einblick in das neue Werk. Thematisch wird es laut Pressetexten „eine Feier des Lebens“ und „eine Ode an die Freundschaft“ – musikalisch dürfen wir eine weitere Diversifizierung des einstigen Post-Punk Sounds erwarten. Bereits zum dritten Mal gastieren die Briten in München und wer schon mal da war, weiß welch intensiver Abend bevorsteht – und alle anderen haben schleunigst etwas nachzuholen.

Wir verlosen 3 x 2 Freikarten: Einfach Mail mit Betreff shame an ichwillgewinnen@curt.de und schon seid ihr im Lostopf dabei. Die Gewinner:innen werden ein paar Tage vor der Show gezogen und informiert. Viel Glück!

_________________________________________________________________________

Shame > Homepage // 26.03.2023 // Technikum // Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr // VVK: 30€ + Gebühr