05. März
New Model Army

/

Beim letzten Gastspiel im Backstage verkündeten New Model Army, dass sie spätestens in zwei Jahren wieder hier auf der Bühne stellen wollen. Und die Engländer halten Wort. Dazu gibt es auch noch ein neues Album. Für den 26.01.2024 kündigen New Model Army ihr nächstes Studio-Album mit dem Titel Unbroken an.

Musikalisch soll es nach dem letztjährigen Ausflug in symphonische Gefilde wieder etwas rauer zur Sache gehen. Die Musik soll, wie zu hören ist, mit heftigem Gitarren-Sound Akzente setzen und ein besonderes Augenmerk auf das Arrangement der Rhythmusabteilung von Bass und Schlagzeug legen. Die Songs bedienen sich, ganz typisch für New Model Army, der kompletten Bandbreite von Melancholie bis hin zur totalen Euphorie.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Die 1980 formierten Independent-Punk-Folk-Rocker aus Bradford um das letzte, wohl wichtigste verbliebene Originalmitglied Justin Sullivan sind auch im 44ten Jahr der Bandgeschichte noch immer eine außergewöhnliche Band. Außergewöhnlich und wichtig. Haben doch viele der Songs aus der 15 Studioalben umfassenden Diskografie eine fast schon erschreckende Aktualität. Sei es Here Comes The War von 1993 oder die beiden Lieder 1984 und The Charge, die auf dem Peak des Thatcherismus geschrieben worden sind. Oder das von der Coverversion zur Bandhymne gewordene 51st State, welches aber nicht mehr zwangsläufig den Weg auf jede Setlist findet. Das ist dann eben eine der Konsequenzen, wenn man ständig neue Hits produziert.

Die Lieder, die Sullivan schreibt und die Haltung die er verkörpert sind tiefsinnig, globalisierungs- und kapitalismuskritische und spiegeln Erwartungen und Handlungen wider, die das Leben beeinflussen und gegen die man aus seiner Sicht rebellieren sollte. Die Musik von New Model Army verfehlt auch im fünften Jahrzehnt nie den Zeitgeist und seine Relevanz.


Unbroken Tour 2023: New Model ArmyHomepage + Special Guest // 05.03.2024 // Backstage / Werk // Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr // VVK: 40,80 Euro + Gebühr