02. August
Wolfmother

//

Rock is dead – so heißt es jedenfalls immer mal wieder. Doch dann kommt ein begnadeter Musiker ums Eck, hebt ein totgeglaubtes Genre aus dem Grab, füllt Stadien, dominiert die Charts, veredelt jedes Festival-Lineup Europas und lässt selbst diejenigen die Pommesgabel auspacken, die mit harten Riffs sonst eher wenig am Hut haben. Einer dieser Meister ist Andrew Stockdale, der mit seiner Band Wolfmother von Down Under aus die Welt zu Headbangern machte.

Mittlerweile mag der Hype um Wolfmother abgeflacht sein, doch Stockdale lässt sich nicht beirren. Als einzig verbliebenes Gründungsmitglied veröffentlicht er weiter Alben und tritt am 02. August 2024 in München im Backstage auf. curt verlost Freikarten!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Man stelle sich vor: Einige Dinge entwickeln eine solche Sogkraft auf uns Menschen, gerade weil sie so simpel und reduziert sind. Was könnte das besser verkörpern als das ikonische Riff in der Musikgeschichte der letzten 60 Jahre? Ein Riff – mit nur 10 bis 20 meisterhaft gespielten Noten auf einer elektrisch verstärkten Gitarre – versetzt das Publikum in absolute Ekstase. Andrew Stockdale ist zweifellos ein solcher Meister. Mit Wolfmother hat er in den letzten zwei Jahrzehnten zahllose markante Rockriffs geschaffen und bei seinen Liveshows regelmäßig den Moshpit zum Kochen gebracht. Stockdale ist der lebende Beweis für das Credo, dass Einfachheit nicht nur gut ist, weil sie einfach ist, sondern weil sie wirklich gut ist. Von Anfang an hat er kompromisslos seinen eigenen Weg verfolgt und auf Anhieb Doppelplatin geholt. Wolfmother haben sich ihrerzeit mehrmals um den Globus gespielt und die größten Festivals der Welt zum Beben gebracht – Hurricane, Roskilde, Rock am Ring und Rock im Park, ja sogar Live Earth. Ihre Musik war in iPod-Werbung zu hören, sie lieferten den Titelsong für Jackass und gewannen einen Grammy für die „Beste Hard-Rock-Darbietung“.

Ehe es auf einmal still wurde… Doch Stockdale, rastlos wie eh und je, braucht keinen Ruhm, um weiter an Riffs zu schrauben. Zuletzt brachte der Wolfsjunge aus dem Outback 2021 das Pandemie-Album Rock Out heraus. Überraschenderweise bekam er dabei Unterstützung von einem 19-jährigen Studenten aus der Nachbarschaft. Eine schöne Rückkehr zu den Wurzeln, als Stockdale selbst als junger, aufstrebender Musiker das Studio enterte und die Rockwelt revolutionierte.

Am 02. August kommt der Struwwelpeter aus Australien auch endlich wieder zurück aufs europäische Festland und wird dem Backstage Werk eine kleine Nachhilfestunde in Sachen legendärer Riffs geben. Mit im Schlepptau haben Wolfmother zwei Altbekannte, die ebenfalls vom Urnektar des Heavy Rocks genippt haben: The Picturebooks aus Gütersloh. Sie satteln ihre Chopper und verwandeln das Vorprogramm zu einer Halfpipe aus Blues, Stoner-Rock und amerikanischem Traum! Ihr neues Album Albuquerque, das noch dieses Jahr erscheinen wird, werden sie ebenfalls mit ein paar Kostproben anteasern.

Ihr wollt dabei sein? Wir verlosen 3 x 2 Freikarten für das Konzert am 02. August im Backstage: Einfach Mail an ichwillgewinnen@curt.de mit Stichwort Wolfmother und schon seid ihr im Lostopf dabei. Wir ziehen die Gewinner:innen ein paar Tage vor der Show. Viel Glück!


curt präsentiert: Wolfmother > Homepage // Support: The Picturebooks // 02. August 2024 // Backstage Werk // Beginn 20 Uhr // VVK 48,45 EUR zzgl. Gebühren